Mirel Tattoo Realistic Colour Mannheim Studio
Tattoo Artists

Block-Realität – Tätowierer Mirel // Story

In der Mannheimer Quadratestadt, im Block B2, verbirgt sich ein Farb-Realistic-Tätowierer erster Klasse: Mirel aus Rumänien.

Die Sonne brennt durch die Fenster von Mirels Studio, was ihn nicht davon abhält schwarze Jeans und ein schwarzes Guns-‘n‘-Roses-Shirt zu tragen. Zeit, die Rollläden runter zu lassen, um sich vor dieser Glut zu schützen. Jetzt wirkt der Arbeitsplatz des 32-jährigen Rumänen von außen noch unscheinbarer. Doch betreten die Kunden das Studio des Farb-Realistic-Pros, tauchen sie in eine Welt aus morbidem Glamour. Tierskelette auf dem Tresen, schwarze Vorhänge an den Durchgängen und Horror-Gemälde gefasst in Goldrahmen an den Wänden hat Mirel in seinem äußerst aufgeräumtem Studio platziert. Werkzeuge und Arbeitsmaterial verstaut er nach amerikanischem Vorbild in akkuraten mobilen Boxen und Schränken. Nahezu im Alleingang hat er diesen kleinen Palast des Tattoo-Handwerks aufgebaut. Jetzt ist B2 der Block to be in der Mannheimer Innenstadt, will man sich Farb-Realistic-Tattoos auf Weltniveau gönnen.

 

Mirel Tattoo Realistic Colour Mannheim Studio

Damit ihr’s wisst: In der Mannheimer Innenstadt sticht Mirel Farb-Realistic auf Weltklasse-Level.

Mirel Tattoo Girl Realistic Colour Mannheim Studio

Das Blut muss spitzen. Mirel liebt den Horror.

Never give up

Dabei hat Mirel, eigentlich Dumitru Todirica, eigentlich Elektriker, schon zweimal das Handtuch als Tätowierer geworfen, und letzten Endes dann doch alles gegeben, um sich auf sein augenblickliches Level zu pushen. Bis zu 16 Conventions im Jahr rund um den Planeten riss er in seinen aktivsten Zeiten ab. Dazu Guest Spots wo immer er sie kriegen konnte. Heute scheint Mirel jeden Blockbuster des Farbrealismus zu kennen, ob Persönlich oder aus dem Netz. Sein Namedropping an Tätowierern aus diesem Bereich ist schier endlos.

 

»Es kommt alles ganz natürlich«

 

Seine Karriere in Mannheim begann er im August 2011 in Hybrid-Shops die Graffitzubehör und Tätowierungen anboten und anderen Mannheimer Studios. Erst jetzt hat er das Gefühl angekommen zu sein. Der Weg dorthin verlangte ihm einiges ab. Bevor er vor Blut triefende Frauengesichter in HD-Optik in die Haut seiner Kunden zimmern konnte und Preise auf der angesehenen Mailand-Convention abräumte, begann er im Alter von 14 die Jungs aus seiner Straße mit selbstgebauten Maschinen zu tätowieren.

 

Das beste Seminar

Mirel Tattoo Realistic Colour Mannheim Studio Joker Dark Knight

Besser kann man Heath Ledger als Joker kaum treffen.

Diese Freunde sind heute ebenfalls nach Deutschland gekommen. Manche von ihnen bildet er in seinem Shop aus. Ging es damals noch darum mit Gang-Signs die eigene Clique und Herkunft zu repräsentieren, haben sich seine Ansprüche mit der Zeit weiterentwickelt. »Du lernst am meisten, wenn du einfach Zeit mit anderen Tätowierern verbringst. Das ist das beste Seminar. Man kann nichts erzwingen, es kommt alles ganz natürlich.« Seine erste Maschine hängt zur Erinnerung auseinander gebaut in einem Rahmen an der Wand.

Waren damals seine Tattoos noch ausschließlich schwarzgrau, hat sich das heute augenscheinlich gewandelt. Das liegt auch am Anspruch der Kunden. »So ist eben die Kultur im Osten. Die Leute wollen einen Schmetterling, aber einen realistischen in Farbe. Old School setzt sich bei uns erst jetzt so langsam durch«, erklärt er in gutem Deutsch.

 

Mirel Tattoo Soldat Krieg Realistic Colour Mannheim Studio

Soldat im Feuerschutz eines Black-Hawk-Hubschraubers. Mirel vergisst dabei kein Detail.

It’s all about the craft

Um seine Arbeiten haltbar zu machen, unterliegt jedem seiner Tattoos eine pechschwarze Basis, über und um die herum daraufhin die Farbe gelegt wird. Mirel ist von der Haltbarkeit seiner Werke überzeugt und postet auch gerne Bilder und Videos von verheilten Tattoos. »Diese großen Schwarzflächen halten mindestens genau so gut wie eine schwarze Linie.« Es komme auf die Machart solcher Tattoos an, so Mirel auf die Frage, was er Menschen entgegne, die die Haltbarkeit von Farb-Realistic generell anzweifeln. Die richtige Pflege spielt für ihn dabei eine genauso wichtige Rolle. Mirel empfiehlt: »Man sollte immer bei nur einer Pflege-Brand bleiben und das Tattoo immer sauber halten, indem man es drei- bis viermal am Tag wäscht.«

 

Bis zu neun Stunden am Stück tätowiert Mirel an einem Porträt

 

Bei Vorlagen, die er 1:1 kopieren soll, bringt er seine Tattoos bis zu neun Stunden am Stück in die Haut des Kunden ein. Bei Entwürfen, die er selbst entworfen hat, dauert es nur die Hälfte der Zeit. Dabei baut er das Bild von unten nach oben auf. Zuerst in Schwarz, dann die Farben. »Bei so langen Sessions sollte man viel Essen und trinken. Aber auch dein Kopf spielt eine wichtige Rolle.«

 

Mirel Tattoo Realistic Colour Mannheim Studio Pestarzt

Bevor Mirel dem Pestarzt sein farbiges Gewand anzieht, tätowiert er ihn schwarz vor. So bleibt er lange in der Haut.

Die eigene Handschrift

Vorlagen entwirft er über das digitale Zeichenbrett Bamboo, das die digitalen Pinselstriche in Photoshop überträgt. Inspiration findet er auf Pinterest oder Instagram. Dort entnimmt er Fotos und modifiziert sie nach seinem Belieben. Horror, Steam-Punk-Elemente und Morbides geben dabei den Ton an. Das Blut darf spritzen und der Ekel darf den Betrachter gern überkommen. In Mirel-Tattoos werden Fantasien ausgelebt. »Ich war immer fasziniert vom Makaberen und dem Horror. Das ist ein Teil von mir. Warum, das kann ich nicht erklären. Aber es ist schwierig Kunden dafür zu finden.« Trotzdem ist das nicht seine ganze Motivpalette. Iron Man oder ein Kapuzineräffchen sind Mirel gleichermaßen willkommen. Eines Tages sollen seineTattoos ihren Wiedererkennungswert vorweisen, hofft er. »Es ist ein gutes Gefühl, wenn deine Arbeiten erkannt werden.«

Eigene Handschrift hin oder her. Mirel hat mittlerweile einen Status erreicht, der ihm Sponsorenverträge von Tattoo-Suppliern einbringt. Wer einen Termin bei ihm möchte, ist jederzeit herzlich in seinem Studio willkommen, muss aber eine Wartezeit von mindestens drei Monaten in Kauf nehmen. Der steinige Weg hat sich für ihn also letzten Endes bezahlt gemacht und so resümiert er vorerst zufrieden: »Ich bin froh, dass ich heute da bin wo ich bin. Ich habe einen schönen Platz gefunden.«

 

 

 

 

Wanna Dos – Motive, die Mirel gerne stechen möchte:
– Alles was mit Blut und Horror zu tun hat
– Schädel
– Steam-Punk-Motive

 

 

 

 

 

Mirel Tattoo Realistic Colour Mannheim Studio

In seinem Studio überlässt Mirel nichts dem Zufall. Jedes Detail entspricht seiner Vorstellung.

 

Terminvereinbarung:
Mirel
Mirel Tattoo
B2, 10
68159 Mannheim
facebook.com/Mireltattoo
mireltattoo.com

 

Fotos und Video: Mirel Tattoo

07. August 2016